Melango.de zockt sauber ab


als FragAnt bei gutefrage.net hat man es mit den skurilsten Fällen zu tun. Ein Mitglied hat einen Brief von Melango.de erhalten. Es soll die Rechnung für die Anmeldung des minderjährigen Kindes dort bezahlen.

apple iphone 5g bei melango.de

Man ist hilfsbereit und gibt Tipps. Da wollte ich nicht nachstehen und habe mir die Seite mal angeschaut. Ziemlich billige Aufmachung, viele Bilder, etwas Text im Seitenrand. Dort wird sogar schon das Apple iPhone 5 g für schlappe 350€ angeboten. Ein Schnäppchen! Wenn man darauf klickt, kommt eine Seite auf der die tollen Sparmöglichkeiten angepriesen werden. Rot unterlegt, das die Anmeldung ganz einfach ist und darunter ein Formularfeld für die Adresseingabe.

Weiter zu Schritt 2 führt zu einer Seite mit dem Hinweis das sie sorgfältig mit den Daten umgehen und ein großer blauen Button, das man den AGB zustimmt und ein Konto angelegt wird. Die AGB sind allerdings nicht, wie sonst üblich auf der Seite enthalten sondern lediglich auf der Startseite verlinkt. Naja das will man ja nicht und deshalb der Klick auf den Button. Das wars schon: ein kurzer Hinweis, das man in den nächsten Tag Post erhält.

Was verschwiegen wird ist, dass die Post eine Rechnung beinhaltet. 249 € Grundgebühr und 96 € Aufnahmegebühr. Darauf wird bereits auf der 1. Seite der Webpage hingewiesen. Im Fließtext auf der rechten Spalte unter der Überschrift „Schon dabei?“. Falls man das dort nicht gesucht hat, würde man es auch noch einmal auf der zweiten Seite im Fließtext rechts oben unter der Überschrift „Kundeninformation“ finden können.

Eine typische Abofalle! Die Belehrung über die Kosten erfolgt nicht in unmittelbarer Nähe des Geschäftsauslösenden Buttons, man gelangt dort nur durch Scrollen oder Seitenwechsel hin. Insbesondere ist die Kostenbelehrung nicht hervorgehoben sondern unter belanglosen Überschriften im Fließtext versteckt.

Wenn man den Kontakt zu dem Unternehmen sucht, dann findet man auf der entsprechend verlinkten Seite (von der Hauptseite aus) ein Impressum, in dem schon mal vorsorglich die verärgerten Reingefallenen informiert werden, das das Amtsgericht Chemnitz einmal ein Urteil zugunsten Melango.de erlassen hat. Weiter der Hinweis das die E-Mail support@melango.de nicht für Anfragen zu Mitgliedschaft verwendet werden soll. Das heißt wohl dann ein Medienbruch und Brief, Fax oder 01805 … Telefonnummer a 14 ct./Min.

Der Button von Melango.de der dir weh tut!

Der Button von Melango.de der dir weh tut!

Die Dreistigkeit der dortig Verantwortlichen ist nicht zu überbieten. Wenn man nach dem Aktenzeichen des oben benannten Urteils zugunsten Melango.de sucht, findet man an prominenter Position eine Website: anwalt-hilfe24.at Diese besteht lediglich aus einer Erläuterung zu dem Melango.de Urteil sowie 3 wohlwollenden Kommentaren dazu. Eine Kommentarfunktion für Andersmeinende gibt es übrigens nicht. Dazu muss man in diesem System angemeldet sein. Eine Anmeldefunktion wird nicht angeboten. Die Website verweist im whois an einen Herren mit einer Adresse in Lauter (Erzgebirge), die von Chemnitz, dem Sitz der Melango.de in kurzer Fahrtzeit mit dem Auto zu erreichen ist. Die Pseudo anwalt-hilfe24.at hat übrigens kein Impressum – nach deutschen und österreichischen Recht ein Verstoß gegen die geltenden Gesetze.

7 Gedanken zu “Melango.de zockt sauber ab

  1. Der-Denker schreibt:

    Hallo alle zusammen,
    2009 habe ich mich ohne Vorahnung bei Melango.de angemeldet. Nun Wochen später kam ein Brief,
    ich wurde aufgefordert 298€ ( kann mich auch irren +/-) zuzahlen. Ich habe es Ignoriert. Darauf kamen weitere Mahnungen aus lauter Verzweiflung habe ich den ernannten verteuerten Betrag gezahlt…. und gleich daraufhin eine Kündigung losgeschickt… und auf meine Mails kamen keine Weitere Antworten als wuchs mein Misstrauen… Ich habe nicht mehr gezahlt… und steht da:
    Ich hatte nie Probleme mit der Schufa.. kommt jetzt was auf mich zu???

    Kulanzangebot gültig bis 17.01.2012

    Sehr geehrte(r) Frau/Herr XXXXX,

    sie haben Ihr Unternehmen am 28.09.10 auf unserer B2B-Handelsplattform melango.de angemeldet. Durch die Anmeldung sind Sie einen Vertrag mit uns eingegangen, sodass wir Ihnen vertragsgemäß Nutzungsgebühren in Höhe von 117 Euro berechneten. Die Zahlung ist bis heute noch ausstehend, sodass wir Ihnen ein Kulanzangebot unterbreiten möchten.

    Wir bieten Ihnen hiermit an, dass Sie anstelle der offenen Nutzungsgebühren in Höhe von 117 Euro einmalig nur 84 Euro Schadenersatz an uns zahlen. Sobald die Zahlung eingegangen ist, beenden wir den Vertrag und der Vorgang ist endgültig abgeschlossen. Eine separate Kündigung durch Sie ist dann nicht erforderlich. Durch die einmalige Zahlung von 84 Euro wäre die Angelegenheit für uns erledigt und wir würden auf die Gesamtforderung verzichten. Mit weiteren Kosten müssten Sie somit nicht mehr rechnen.

    Entscheiden Sie sich innerhalb der nächsten fünf Tage für die Zahlung, denn nur in der Zeit besteht das Kulanzangebot. Überweisen Sie uns dazu einfach den Betrag in Höhe von 84 Euro und der Vorgang ist abgeschlossen. Sollte die Zahlung in der Zeit jedoch nicht eingehen, dann gehen wir davon aus, dass Sie unser Angebot nicht nutzen möchten. Nach der Frist von fünf Tagen geben wir die Gesamtforderung in Höhe von 117 Euro an ein Inkassounternehmen ab. Unser Kulanzangebot verliert dann seine Gültigkeit.

    • Ein Rechtsanwalt hatte kürzlich veröffentlicht das niemand bisher mehr von dem Verein bekommen hat,als Mahnungen, die sind mit ihren „Forderungen“ noch nie vor Gericht gezogen, wohl aus Angst,das sie kein Recht bekommen und das bekannt wird.

  2. auch ich wurde abgezockt von dennen ohne das ich mich da Angemeldet habe,und ne Rechnung bekommen von 285,80 € für 24 Monate zahlen und ne Aufnahmegebür von 199 € bezahlen glauben die an den Weihnachtsmann ich nicht. ich werde es auch nicht bezahlen aber meinen Rechtsanwalt abgeben.

    • einen Anwalt brauchen sie erst einschalten, wenn es spannend wird. Mahnungen per E-Mail oder Brief können sie auch selbst entsprechend beantworten. Nach einschlägigen Meinungen wurde bisher noch kein Mahnbescheid von melango verfügt. Heben sie sich aber unbedingt den Schriftverkehr gut auf und behalten sie ihre Bonität im Auge. z.B. mit der kostenlosen Auskunft bei schufa. (Achtung es gibt dort auch eine kostenpflichtige) Wenn die sich aufgrund Melango ändert unbedingt Widerspruch einlegen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s