Zum Glück brauch ich nur SNeaKeRZ


Als SNeaKeRZ Sella schaut man gelegentlich über den Tellerrand. Man möchte ja nicht nur wissen, was die eigenen Homies so treiben, sondern auch die Trends im Business im Auge behalten. Seit einigen Jahren gibt es den steilen Aufstieg des deutschen!  Taschenlabels George, Gina & Lucy. Das sind die, die ihre Taschen mit martialisch anmutenden Nieten und Schließen ausrüsten. Interessanter Look für die  die’s mögen.

Zum Glück brauch ich nur SNeaKeRZ. Denn ich vermute mal, das Shopsellas den Langenselboldern ziemlich egal sind. Das Produkt ist der Star. Von Partnerschaft mit dem Einzelhandel, also denjenigen die die Ware an den Kunden bringen, keine Spur. Die werden zu Statisten degradiert.

Das kann man an einer aktuellen Kampagne beobachten. Es gibt eine Tasche namens „Easy Rider„. Die erinnert an das Aussehen einer Motoradlederjacke. Durch Verknappung der Auflage und eine sogenannte Tour wird um die Tasche ein (mir) unverständlicher Hype organisiert. Wenn eine Rap Größe wie Bushido durch die Lande tourt, ist er heute hier und morgen dort. Genauso plant GGL das auch mit der „Easy Rider“. Die gibts heute hier und morgen dort. Mit Tourplan im Internet! Und an die Filialen werden immer nur eine Handvoll Taschen geliefert. Der interessierte Kunde hat jetzt also die Aufgabe der Tasche hinterher zu telefonieren und sie in einem Store vorzubestellen. Wie ein Groupie! Und von den Stores erwartet GGL, das die Vorbestellzahlen weitergemeldet werden, so das GGL ein Sold-Out an den Tourplan heften kann.

Nur was genau hat jetzt so ein Bag Sella davon? Am Telefon Kunden beschwichtigen, die wissen das die Tasche dort verkauft werden soll? Die sich ärgern wenn die Tasche in live doch nicht so toll ist, wie im Internet. Das kennt man ja auch aus der Burger Werbung. Im TV sehen die Teile lecker aus. Im Laden schon deutlich weniger und eine Stunde später ist dem Reingefallenen übel. Oder wenn man sich durch ein Sold Out schon potentielle GGL Kunden fernhält, die sich vielleicht eine andere Tasche verkauft hätten. Denn das ist es doch was der Sella macht: Kunden Produkte schmackhaft zu machen.

Aber an so etwas ist GGL wohl nicht interessiert. Das Produkt ist der Star, der Sella nur Statist. Zum Glück brauch ich nur SNeaKeRZ!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s