Restaurantkritik – Gretchens, Liebfrauenkirche 17, Koblenz


Auf der Internetseite: wochentags 3h happy hour, alles für die Hälfte. Kann man ja mal probieren! Die Speisekarte war ein doppelseitig beschriebenes, einlaminiertes A4 Blatt. Wie die Preise wirkt auch das billig.

Die Getränkeauswahl war für eine preisgünstige Lokalität i.O. Es gab verschiedene Sorten Helles einer Brauerei, von einer anderen verschiedene Sorten Weizen. Standardlimos, Wasser und Weine.

Die Speisen waren genauso übersichtlich: Es gab verschiedene Sorten Schweineschnitzel: mit Jägersoße, Zigeunersoße, Currysoße, Madagaskarsoße und Wiener Art. Spießbraten, Currywurst, Leberkäse, Hüftsteak vom Rind, Putensteaks und diverse Kombinationen von diesen. Die leckeren Salate kannte ich schon aus dem gleichnamigen, ebenfalls zum Haus gehörenden Biergarten in Urbar.

Mit tatkräftiger Unterstützung habe ich mich also durch die Speisekarte gegessen. Und das sofort bereut. Außer dem Wiener Schnitzel Wiener Art wurden alle anderen in Soße gebadet gereicht. Es ist offensichtlich, dass die Panade darunter leidet und eine labbrige=eklige Konsistenz erhält. Die 4 angebotenen Soßen schmecken genauso lecker wie man das von einer ALDI Instantsoße gewöhnt ist. Versalzen, verwürzt, ungenießbar. Dazu gab es große schmackhafte Pommes und zwei Blätter Grünzeug mit einem Schnitz Gurke was zusammen als Salatbeilage deklariert war.

Die Currywurst wurde in einer Tomatensoße gleicher Bauart serviert. Dazu Unmengen von Gewürzpulver mit dem vermutlich der Soßengeschmack kaschiert werden sollte. Es hat übrigens nicht geholfen. Der Hunsrücker Spießbraten war wohl vom Mittagstisch übriggeblieben und warmgemacht. Er war durch und durch getrocknet. Dafür gab es aber wieder eine Instant Bratensoße zum Geschmacksnerven abtöten. Die Hüftsteaks waren zäh und eher als Schuhinnensohle, denn zum Magenfüllen geeignet.

Die Bedienung war routiniert und aufmerksam. Leider konnte sie mir kein Gericht empfehlen, das der Koch des Hauses besonders gut zubereiten kann. Sie empfahl einfach alle und das ging tüchtig in die Hose.

Fazit: Interieur 3:5, Bedienung 3:5, Getränke 2:5, Speisen 1:5 = Summe 9:20 Punkten. Durchgefallen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s