Ciao Umfragen sind lästig


Ciao.de ist eine nette Webseite für Konsumforscher. Mitglieder testen und bewerten i.d.R. kostenlos willkürlich ausgewählte Produkte und stellen diese Erkenntnisse dann der Allgemeinheit zur Verfügung. Natürlich hat das Dentier auch ein Ciao Konto. Ein selten benutztes, wie ich beschämender Weise zugeben muß. Allerdings war ich vor 2 Tagen mal wieder in meinem Mitgliedskonto…

Ich sollte nicht so leichtsinnig handeln. Als ich heute mein Email Postfach abgerufen habe, fanden sich dort 5 Einladungen zu Ciao Marktumfragen. Da haben die Verantwortlichen wohl vor 2 Tagen registriert, das ich noch lebe und wollten das direkt freudig ausnutzen.

Ciao Umfragen sind der Mühe nicht wert. Ich hatte vor einigen Monaten mal gedacht, das es interessant sei. Es wird dort neuerdings ja auch immer eine Vergütung versprochen, im Rahmen von 0,75 € für das Ausfüllen einer 20 min. Umfrage. OK, der Kurs ist nicht bewegend, schlappe 2,25 € Stundenlohn für hochinteressante Marktforschungsdaten. Aber spaßeshalber hatte ich da ein paar Mal mitgemacht. Ich mußte regelmäßig ein paar allgemeine Fragen beantworten, die sehr darauf abzielten, ob ich der geeignete Konsument sei. Wenn man sich darüber ernsthafte Gedanken macht, um die Fragen so gut als möglich zu beantworten, hat man damit schon ein paar Minuten zu tun. Und dann wurde ich fast immer aus der Studie rausgeschmissen, mit der Begründung es seien schon genügend Bewerber mit ähnlichen Profil erfasst. Danke, schön das sie uns ihre Zeit geschenkt haben. Eine Vergütung gabs für das Profil nämlich nicht.

Mit ein bißchen Hintergrundwissen lässt man schnell die Finger von diesem Mist. Nicht nur das man sehr private Details aus seinem eigenen Konsumverhalten preisgibt, der geübte Insider kann daraus meist ja auch andere persönliche Daten ableiten. Vieviel Kopfschuppen ich habe und wie oft ich schon Fußpilz hatte und was für ein Einkommen. Nein, mit diesen Informationen kann der Umfragensponsor auch noch an andere Interessenten herantreten und die Informationen für viel Geld weiterverkaufen. Achzig EURo ist eine einzelne Adresse aus einem Autohaus Gewinnspiel wert. Warum: Die Adressen sind höchstwahrscheinlich aktuell und von der eingetragenen Person bewohnt. Die Person hat Geld und sie hat Bedarf. Achzig EURo wenn man das Kleingedruckte überliest, das die Daten nach Gusto des Gewinnspielbetreibers verwendet werden dürfen.

Wieviel nimmt Ciao von seinen gewerblichen Interessenten für die Daten? Bestimmt deutlich mehr als die 0,75 € die der leichtsinnige Verschwender dafür erhält. Naja nach den 5 Einladungen habe ich zumindest mal meinen Account gelöscht. Ich schätze ja das sowieso ein paar CDs im Umlauf sind, die alles über mich preisgeben 😦

Ein Gedanke zu “Ciao Umfragen sind lästig

  1. So genau habe ich das Ganze noch nicht betrachtet und ich muss Dir Recht geben. Leichtsinnig gibt man sämtliche Informationen von sich Preis und denkt, dass man noch etwas Gutes getan hat. Allerdings weiss man nicht, was alles mit diesen Informationen passiert. Ich habe einmal auf einer Messe ein Gewinnspiel ausgefüllt und daraufhin wollte mir diese Firma jeden Monat 52,80€ von meinem Konto abbuchen. Dank der aufmerksamen Bankangestellten wurde die Abbuchung verhindert und ich bin schlauer geworden, was so etwas angeht. Lasst die Finger davon Leute!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s