Eine Lanze für Zahlemann und Söhne


Er sagt, er habe eine negative Bewertung bei eBay erhalten. Er versteht das nicht, denn der Kunde hat die Ware 2 Tage nach Gelderhalt bekommen. Und außerdem kann das ja gar nicht sein, das die Kunden wissen müssen, woher sie die Ware abholen könnten. Es sind inzwischen auch 3000 positive Bewertungen, also kann der Service ja gar nicht schlecht sein. Der Kunde hat ebenfalls eine schlechte Bewertung erhalten, weil er schlecht bewertet hat.

Hmm schlechte Wertungen haben einen Grund, meistens steht der im Kommentar. Aha, der Kunde bemängelt, keinen Kontakt und keine Antwort auf seine Anfrage. Er hat 10 Tage vorher per Email angefragt, ob er die Ware selbst abholen könnte, der Portobetrag entspricht ja 20% des Kaufpreises und in den Verkaufsbedingungen wurde es wahlweise angeboten. Er hat keine Antwort bekommen. Es war kurz vor Weihnachten, die Zeit drängte. Also hat er den Kaufpreis sowie das Porto überwiesen und 2 Tage später die Ware per Post erhalten. Auch wenn er wahrscheinlich mehrmals in diesen Tagen an dem Verkaufspunkt vorbeigekommen ist.

Interessant ist auch, das eigentlich nur 1000 Bewertungen im letzten Jahr dazugekommen sind. Die Anzahl der verkauften Artikel war ungleich höher. Warum bewerten die restlichen Kunden nicht? Weil sie sich nicht ihr eigenes Bewertungsprofil ruinieren wollen? Mensch sind die Kunden heutzutage undankbar. Anstatt sich über das gemachte Schnäppchen zu freuen, stellen die noch Ansprüche.

Naja kann man so und so sehen. Mein Gesprächspartner denkt anders als ich. Da geht es um das einfach verdiente schnelle Geld im Discountstil. Aldi und Lidl lassen grüßen, sprechen ist nicht mehr. Dann kann den Versand auch eine Billiglohnkraft aus den neuen EU Ländern übernehmen. Verdienen tut man ja eh kaum was.

Kundenservice ist leider mancherorts ein Fremdwort. Schade eigentlich. Das Internetgeschäft ist der Markt der Zukunft. Jetzt kann man sich positionieren, irgendwann wird der Markt abgeschöpft sein, bei dem ganzen Potential was derzeit dorthinein drängt. Preisvergleiche gibt es genügend. Billig absetzen kostet Umsatz. Es gibt genug Anbieter, die den eigenen Preis unterbieten können.

Also was geht dann noch? Richtig, das Schlüsselwort ist Service! Ich persönlich merke mir die Läden in denen ich wie ein tiefergelegenes, auf der Rückseite befindliches Körperteil behandelt werde. Diese Läden meide ich danach wie die Hölle. Meine Freunde auch. Das Internet ist herrlich anonym. Hier kann man dem unbedarften Gegner leicht in die Rippen boxen, ohne das dieser es bemerkt. Außer am Umsatz natürlich. Weblogs sind sehr Suchmaschinenfreundlich. Probier es doch einfach mal aus 🙂

Kundenservice ist einfach und macht Spaß. Mir jedenfalls. Eine Antwort auf eine E-Mail Anfrage schafft Nähe und Vertrauen. Vertrauen lohnt sich. Ich habe auch mal Waren versteigert. Auf 1800 positive Bewertungen habe ich es dabei geschafft. Negative waren dort nicht dabei. Aber es waren auch viel mehr positive Bewertungen als die gezählten. Viele wurden nämlich gar nicht gezählt, weil Sie von den gleichen Absendern stammten. Vertrauen lohnt sich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s